Allgemeines

Was ist der unterschied zwischen Übersetzen und Dolmetschen?

Das Übersetzen bezieht sich immer auf schriftliche Texte, beispielsweise die Übersetzung einer Website, eines Sachtextes aus dem Englischen ins Deutsche. Beim Dolmetschen wiederum handelt es sich um eine mündliche Tätigkeit, bei der  etwa ein französischer Vortrag in die deutsche Sprache übertragen wird.

Wie viel kostet eine Dolmetschung?

Der Preis für Dolmetschleistungen wird von verschiedenen Faktoren bestimmt: dem Dolmetschmodus, der Dauer des Einsatzes und von gegebenenfalls zusätzichen Kosten. In der Regel werden Dolmetscheinsätze auf Tagesbasis/Halbtagesbasis berechnet.

Welche Angaben benötigen Sie für eine genaue Preiskalkulation?

Für ein genaues Angebot benötige ich folgende Angaben:

  • Name der Veranstaltung bzw. das Konferenzthema
  • Konferenzort, Datum und Konferenzzeiten
  • Sprache(n), in der die Konferenz abgehalten wird
  • Sprache(n), in die die Konferenz gedolmetscht werden soll
  • bevorzugter Dolmetschmodus (Simultandolmetschen, Konsekutivdolmetschen)

Sollte Ihnen bereits ein (wenn auch nur) vorläufiges Programm vorliegen, so ist dieses eine hilfreiche Unterlage für die Erstellung meines Angebots. Da Veranstaltungen dynamische Prozesse sind, können gerne jederzeit Aktualisierungen in das Angebot aufgenommen werden.

 

Wer kann in Österreich im bereich Übersetzen/Dolmetschen arbeiten?

In Österreich sind sowohl das Übersetzen als auch das Dolmetschen (mit Ausnahme des Gerichtsdolmetschens) ein freies Gewerbe. Das bedeutet, dass grundsätzlich jede Person, die sich für diesen Beruf geeignet fühlt, ihn auch ausüben kann, ungeachtet der Ausbildung. Aus diesem Grund ist es beim Dolmetschen und Übersetzen besonders wichtig, auf die Qualifikation der AnbieterInnen zu achten. Professionelle ÜbersetzerInnen und DolmetscherInnen verfügen über ausgeprägte Übersetzungs- und Dolmetschkompetenzen, arbeiten reflektiert und theoriegeleitet. Darüber hinaus sind sie bestens ausgebildet und bilden sich laufend im Rahmen von Konferenzen, Fortbildungen oder Workshops weiter.

Wie arbeiten Dolmetscher/innen?

Das Dolmetschen ist eine kognitiv höchst anspruchsvolle Leistung, die einen immensen geistigen Einsatz erfordert. Da nach einer gewissen Zeit die Aufnahmefähigkeit sinkt, arbeiten Simultandolmetscher/innen immer in Zweierteams und wechseln sich ca. alle 30 Minuten ab.

 

Beim Konsekutivdolmetschen können einzelne Dolmetscher/innen unter Umständen auch über einen längeren Zeitraum zum Einsatz kommen.

 

Wo finde ich andere professionelle Übersetzer/innen und Dolmetscher/innen?

Setzen Sie beim Dolmetschen und Übersetzen auf Profis, damit Ihre fremdsprachige Kommunikation für die Glaubwürdigkeit sorgt, für die Ihr Unternehmen steht. Beim österreichischen Berufsverband für Dolmetscher/innen und Übersetzer/innen finden Sie eine Datenbank, in der alle Mitglieder verzeichnet sind.

Gerichtsdolmetschen

Was ist ein allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Dolmetscher?

Gerichtsdolmetscher („allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Dolmetscher“) sind jene Dolmetscher und Übersetzer, die vor allem für Gerichte und Behörden (Asylbehörden, Polizei, Standesämter usw.) zur Verfügung stehen.

 

„Allgemein beeidet“ bedeutet, dass der Gerichtsdolmetscher einmalig für alle Verfahren vereidigt werden, an denen sie teilnehmen. Im Gegensatz dazu gibt es die „ad hoc“ beeideten Dolmetscher, die nur in Ausnahmefällen für ein bestimmtes Verfahren vereidigt werden.

 

Die gerichtliche Zertifizierung bezieht sich darauf, dass der jeweilige Übersetzer bzw. Dolmetscher nach der erfolgreichen Absolvierung der Gerichtsdolmetscherprüfung in der jeweiligen Sprache in die österreichische Gerichtsdolmetscherliste aufgenommen wurde. Dadurch kann sichergestellt werden, dass sich Behörden und Gerichte auf die fachliche Richtigkeit und Exaktheit der Übersetzungen und Dolmetschungen verlassen können.

 

Neben der Tätigkeit als Übersetzer und Dolmetscher für Gerichte und sonstige Behörden kommen Gerichtsdolmetscher auch für Privatpersonen im außerbehördlichen Bereich zum Einsatz, wie etwa bei beglaubigten Übersetzungen von amtlichen Dokumenten wie Urkunden, Verträgen oder Zeugnissen oder bei Eheschließungen oder der Errichtung von Notariatsakten.