Allgemeines

Wie viel kostet eine Übersetzung?

Der Preis für Übersetzungen wird auf Basis von Normzeilen (à 55 Zeichen inklusive Leerzeichen) berechnet. Die Berechnungsgrundlage ist immer der Ausgangstext. Verschiedene Faktoren wie Schwierigkeitsgrad (Sach- oder Fachtext), Zusatzleistungen (Lektorat, DTP,...), Lieferdatum (Eilzuschläge) etc. beeinflussen den Preis für Übersetzungen.

 

Der Honorarspiegel des österreichischen Berufsverbandes für Dolmetschen und Übersetzen, 

UNIVERSITAS AUSTRIA soll Ihnen zur Preisorientierung dienen.

Berechnen Sie einen Zuschlag für EIlaufträge?

Ja, Eilaufträge kosten immer mehr als reguläre Übersetzungen. Unter anderem auch deshalb, weil andere Projekte pausiert werden müssen, um die notwendigen Kapazitäten für den Eilauftrag zu schaffen. Der Aufschlag für Eilübersetzungen variiert und ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig (Wochenende, Nachtarbeit etc.).

Gibt es eine Mindestauftragsgröße?

Nein, es gibt keine Mindestauftragsgröße. Jedoch wird bei Übersetzungen mit weniger als 500 Wörtern eine Mindespauschale verrechnet.

Wie lange dauert eine Übersetzung?

Das endgültige Lieferdatum einer Übersetzung ist von mehreren Faktoren abhängig (Schwierigkeitsgrad, Zusatzleistungen wie Lektorat/Korrektorat etc.). Durchschnittlich übersetze ich aber ca. 2000 Wörter pro Tag (8h).

Kann das Layout beibehalten werden?

Ja, das ursprüngliche Layout Ihrer Dokumente kann in allen bearbeitbaren Dateiformaten (z. B. Word, Excel, PowerPoint, InDesign, Web- und Softwareformate etc.) beibehalten werden. Bei nicht bearbeitbaren Dateien (wie bei Bildern oder PDFs) kann das Layout auch beibehalten werden, jedoch fallen hier aufgrund des zusätzlichen DTP-Services zusätzliche Kosten an.

Was sind cat-tools?

Der Begriff „CAT“ steht für Computer Assisted Translation (computerunterstützte Übersetzung). Es handelt sich hierbei um ein Bündel unterschiedlicher Software-Applikationen, wie z. B. SDL Trados, memoQ, Wordfast etc. CAT-Tools unterstützen die Tätigkeit der ÜbersetzerInnen, indem sie Übersetzungssegmente (Worte, SÄtze oder Absätze) in einer Datenbank (Translation Memory) speichern, um sie später bei Folgeaufträgen wiederverwenden zu können. CAT-Tools dürfen nicht mit maschinellen Übersetzungen (d. h. automatisch generierte wie Google Translate) verwechselt werden.

 

Die Voraussetzung für den Einsatz von CAT-Tools ist eine editierbare Ausgangsdatei, z. B. ein Dokument im Format Word, Excel, PowerPoint oder InDesign.

 

 CAT-Tools gewährleisten ein effizientes Terminologie-, Zeit- und Kostenmanagement.